top of page

Einmalige Ferienwohnungen in historischem Charme: Entdecken Sie unser Denkmalgeschütztes Haus!

BAUSTELLENBESUCH Drei Geschwister sanieren ein denkmalgeschütztes Hopfenhaus in Spalt. Feriengäste sollen einziehen. Ein Bericht von Jürgen Leykamm



SPALT - Bekannt ist das denkmalgeschützte, ehemalige Hopfenbauern-haus in der Langen Gasse eins in Spalt als jenes des Kupferschmieds. Nun soll das markante Gebäude mit Fachwerkgiebel und gebrochenem Steilsatteldach mit Trockenluken zu neuen Ehren kommen: Drei Geschwister wollen dort Ferienwohnungen entstehen lassen. Über den Fortschritt des ehrgeizigen Projekts machten sich nun über 60 Interessierte bei einer Rohbaubesichtigung ein Bild.




Die Maßnahme erregt großes Aufsehen, da der zweigeschossige, giebelständige und verputzte Massivbau aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts den Blick von der Rezatbrücke stadtauswärts prägt. Damit trägt das Vorhaben einen gehörigen Anteil zur einer positiven Stadtentwicklung bei, wie Bauleiter Frank Nürminger bei der Baustellenbesichtigung andeutete.

Der Geschäftsführer der Nürminger Immo & Konzept GmbH, die hier einen Großteil der Umbaumaßnahmen an dem Einzeldenkmal über-nimmt, blickte auf den Projektstart zurück, der sich Ende Januar 2024 zum zweiten Mal jährt. Alles begann mit dem Kauf des Hauses durch die Immnuve GmbH & Co. KG, welche auch als Bauherr agiert. Nach langer Phase von Planung und Genehmigung „konnte im Mai diesen Jahres mit dem Bau begonnen werden", führte der Bauleiter aus.



Mit historischem Flair

Nach Wochen des Rückbaus nahm die Sanierung Fahrt auf und die Statik wurde auf Vordermann gebracht. Dann machten sich die Handwerker an die Innensanierung: ,,Hierbei wurde die gesamte Sanitärtechnik wie Abwasser, Zuwasser und Heizung komplett erneuert, ebenso wie auch die Elektrotechnik", so Nürminger.

Kein leichtes unterfangen - denn die Vorgaben des Brandschutzes galt es einzuhalten. Ziel ist, das historische Erbe zu bewahren und gleichzeitig neuen Nutzen daraus zu ziehen. Und so soll das Innere des Hauses sich „in acht charmante Ferienwohnungen verwandeln."












Nach der Fertigstellung werden sie von der Firma Franken HSG verwaltet, welche der Bruder des Bauleiters betreibt, Marco Nürminger. Das Haus an der Langen Gasse eins biete für das Vorhaben „ideale Rahmenbedingungen", ist Frank Nürminger überzeugt: ,,Jede Wohnung wird mit viel Liebe zum Detail und unter Berücksichtigung des ursprünglichen Charakters des Denkmals gestaltet."

Ein Clou dabei: Die alten Holzbalken und Decken im ersten Obergeschoss etwa sollen „auf Sicht bleiben". Im gleichen Stockwerk sind zudem einmal zwei Privat-Spa-Bereiche in die Wohnungen integriert. Alles natürlich eine herausfordernde Aufgabe für das Planerteam, in dem wiederum Bauingenieurin Anna Nürminger-Gulden eine gewichtige Rolle spielt - die Schwester der genannten Brüder.

Gemeinsam mit den Handwerkern gelang es, die Originalstrukturen und historischen Elemente zu restaurieren." Er hoffe, dass das die bei der Besichtigung vertretenen Altstadtfreunde sowie Stadtratsmitglieder genauso freue, so Frank Nürminger. Bei der Umsetzung des Projekts habe

man natürlich an die Energieeffizienz gedacht und eine „energetische Gebäudehülle geschaffen, die den Wärmeverlust minimiert und so den Energieverbrauch deutlich reduziert." Die Heizungsanlage optimiere diesen ebenso - dank einer mit Wärmepumpe betriebenen Heiz-und Klimadecke. All dies sei „in direkter Abstimmung mit der unteren Denkmalschutzbehörde

geschehen".


Das nächste Projekt steht schon in den Startlöchern: Im alten Sternwirtsgebäude (Riehlhaus) in der Hauptstraße 16 soll eine Brauwerkstatt (die auf Kooperationen mit dem Museum HopfenBierGut setzt) mit Ferienwohnungen und Appartements entstehen, welche beide an Anleger verkauft werden.

Das jetzige Projekt habe bereits „eine tolle Dynamik entwickelt", lobte Spalts Bürgermeister Udo Weingart. ,.Man sieht hier jede Woche, dass etwas vorangeht." Spätestens im Mai soll Fertigstellung gefeiert werden. An solchem Engagement mögen sich die Spalter Hausbesitzer ein Beispiel nehmen, appellierte der Rathauschef.




113 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page